Karten mit Wasserfarben Online und Papier.

Wie aus polnischer und japanischer Kunst außergewöhnliche Kartendesigns entstehen

Dass in Anina Takeff eine Künstlerin steckt, zeigte sich bereits im Kindesalter. Daher beschloss sie, ihrer Berufung mit einem Studium an der New Bulgarian University in Sofia nachzugehen. Fortan widmete sie sich auch in beruflicher Hinsicht der Kunst. Wie aus dem kleinen Mädchen eine anerkannte Künstlerin wurde, haben wir sie in einem Interview gefragt.

Interviewer: Wie würdest du Dich und Deinen Werdegang als Designer in wenigen Sätzen beschreiben?

Anina: Als Kind blieb ich stundenlang in meinem Zimmer und habe gemalt und mir Geschichten ausgedacht. Schon damals stand für mich fest, dass ich mich beruflich irgendwann mit Kunst beschäftigen werde. Nach dem Abitur nahm ich allen Mut zusammen und begann mein Studium im Bereich Visuelle Kommunikation an der New Bulgarian University. Wenn ich jetzt daran zurückdenke, kann ich sagen, dass ich immer die richtigen Entscheidungen getroffen habe und nichts bereue.

Interviewer: Wie bist du zu dem Beruf Designerin gekommen?

Anina: In meiner Familie gibt es Lehrer, Ärzte und Politiker, aber niemanden, der sich mit Kunst beschäftigt, man kann also sagen, dass ich einen ganz neuen Weg eingeschlagen habe. Vom Charakter her bin ich schon immer ruhig und konzentriert gewesen und habe meine Umwelt beobachtet. Wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht und schöne Dinge schätzt, etwas Talent zum Schaffen und Kreieren hat, dann hat man gute Chancen Grafikdesigner zu werden.

Interviewer: Wer oder was hatte bis jetzt den größten Einfluss auf Dich als Designerin?

Anina: Finnisches Grafikdesign und polnische und japanische Plakatkunst haben mich schon immer fasziniert. Vor allem der japanische Illusionskünstler Shigeo Fukuda hat mich mit seinen sauberen und aussagekräftigen Plakaten beeinflusst.

Anina Takeff kreiert mit viel Liebe und Leidenschaft vielfältige Kartendesigns für EventKingdom, wobei die Verwendung von Wasserfarben jeder Karte einen einzigartigen Charakter verleiht. Planen Sie bereits den nächsten Geburtstag oder sogar ihre eigene Hochzeit, dann lassen auch Sie sich von den Kartendesigns unserer talentierten Nachwuchsdesigner inspirieren.

Aufgereihte, bunte Schuhe, vom flachen Balerina Schuh zum Absatzschuh.

Die Suche nach den perfekten Brautschuhen zur Hochzeit hat endlich ein Ende

Sollten Sie noch auf der Suche nach dem passenden Brautschuhen sein, dann lassen Sie sich das Angebot von Shoes of Prey nicht entgehen. Hier können Sie sich Ihre Schuhe zur Hochzeit selbst kreieren.

Bei diesem australischen Startup-Unternehmen wählen Sie aus 12 verschiedenen Schuhformen und 170 unterschiedlichen Materialien und stellen sich Ihre perfekten Brautschuhe zusammen. Dabei erwerben Sie Ihre Traum-High Heels bereits ab 179€ und Ballerinas ab 129€. Diese werden Ihnen binnen fünf Wochen zugeschickt. Planen Sie daher genug Zeit von der Auswahl des Schuhs bis zur Hochzeit ein. Sollten Ihnen die Schuhe nach dem Auspacken nicht gefallen, haben Sie ein 365 Tage Rückgaberecht oder können eine Neuanfertigung in Auftrag geben.

(Quelle aller vier Bilder: www.shoesofprey.de)

Eine bunte Welt durch Frederick Strasche im Kartenformat

Frederick Strasche ist ein junger talentierter Zeichner, der neben Zeitschriften, Kinderbüchern und Werbung seit Mai 2015 auch Karten für EventKingdom gestaltet. Seine humorvollen und farbenfrohen zeichentrickfilmartigen Kartenmotive geben jeder Online- und Papiereinladung einen ganz besonderen Touch. In einem Interview haben wir die Frage geklärt, woher er die Inspiration für seine bunte Welt im Kartenformat nimmt.

Interviewer: Wie würdest du Dich und Deinen Werdegang als Designer in wenigen Sätzen beschreiben?

Frederick: Das Interesse an Bildern im Allgemeinen hat sich schon früh bei mir entwickelt. Der Drang, mich durch Bilder auszudrücken war seit meiner Kindheit vorhanden und hat sich dann später als Jugendlicher immer weiter entwickelt. Angefangen habe ich mit dem Abmalen von Comicfiguren wie beispielsweise Donald Duck und Micky Maus. Später mit ca. elf Jahren habe ich angefangen Skateboard zu fahren. In der Zeit habe ich Spaß daran gefunden, die Logos von Skateboard-Marken abzuzeichnen. Durch das Skatboarden kam ich mit der Graffiti- und Streetart-Szene in Berührung, was mich in meiner Arbeit als Gestalter bis heute prägt. 2008 habe ich angefangen Grafikdesign zu studieren. Im Laufe des Studiums habe ich mich dann immer mehr auf Illustrationen spezialisiert. Diese Entwicklung dauert bis heute an.

Interviewer: Woher kamen deine Ideen für die Kartenmotive?

Frederick: Postkarten mochte ich schon immer gerne. Deshalb hatte ich sehr viel Spaß dabei sie zu gestalten. Die meisten Ideen hatte ich schon länger in meinem Kopf, und ich bin glücklich sie jetzt realisiert zu haben.

Interviewer: Was inspiriert Dich im Leben? Und an welchen Orten bist du am liebsten kreativ?

Frederick: Ich ziehe meine Inspiration aus allem, was mich umgibt. Es hört sich vielleicht ausgelutscht an, aber besser könnte ich es nicht beschreiben. Alles kann auf die unterschiedlichsten Arten inspirierend für mich sein. Auf Reisen und unter freiem Himmel kommen mir oft gute Einfälle. Ansonsten arbeite ich auch gerne in meinem Studio.

Interviewer: Gibt es für Dich besondere Orte in Hamburg, die ideal für kreative Gedanken sind?

Frederick: Hamburg hat ein paar gute Museen, die ich gelegentlich besuche. Um den Kopf frei zu bekommen, finde ich es auch schön, einen Spaziergang bzw. eine Radtour an der Elbe zu unternehmen. Manchmal fahre ich auch einfach, ohne Ziel, mit der Bahn durch die Stadt und lasse mich und meine Gedanken treiben.

Designs von Frederick Strasche sind sowohl für Online-Einladungen als auch für Papierkarten bei EventKingdom erhältlich. Ob ein brennender Grill als Kartenmotiv für die nächste Grillparty oder ein feiernder Bräutigamshut zur nächsten Hochzeit: Für jedes Ereignis hat Frederick Strasche ganz eigene und wunderbare Kartendesigns.

Online Einladungen und Papierkarten

5 Dinge, die Sie im Frühling 2015 auf jeden Fall erleben müssen!

Mit den ersten Sonnenstrahlen steigt nicht nur unsere Laune ins Unermessliche. Auch die Lust auf Unternehmungen ist gar nicht mehr zu bremsen. Für Ihren frühlingshaften Aktivismus haben wir hier 5 ideale Gelegenheiten zusammengestellt, die man zum Zelebrieren, Genießen und Erleben nicht missen sollte.

  1. Osterbrunch

Das lange Osterwochenende ist der perfekte Anlass zum ausgiebigen Brunch mit Freunden und mit der Familie, ob im Restaurant oder gemütlich in den eigenen vier Wänden, ist da zweitrangig. Hauptsache der Osterbrunch wird ausgiebig und in der Sonne genossen. Dabei dürfen natürlich Freunde und Verwandte auch nicht fehlen.

  1. Osterfeuer

Das Osterfeuer ist eine jahrhundertalte Tradition, die ursprünglich alte Geister und Hexen vertreiben sollte. Heute ist der Ursprungsgedanke gewichen und das Osterfeuer ist die perfekte Gelegenheit, um mit Freunden am Lagerfeuer zu sitzen und mit den Kindern Stockbrot zu rösten.

  1. Ostereiersuche

Zu Ostern ist nicht nur für die Kinder die Ostereiersuche das große Highlight. Auch die Erwachsenen freuen sich jedes Jahr wieder auf das Verstecken und Suchen der bunt bemalten Eier und der Ostersüßigkeiten. Als gemeinsame Aktion mit Freunden und Verwandten macht das Ganze dann noch mehr Spaß. Dieses amüsante und aktive Ostererlebnis sollten Sie sich 2015 nicht entgehen lassen.

  1. Angrillparty

Das Angrillen ist in jedem Jahr etwas Besonderes. Es ist der Start in die wunderschöne Grillsaison mit seinen langen und lauen Abendstunden vor dem Grill. Das Angrillen ist ein viel zu schönes Ereignis, um nicht gebürtig zelebriert zu werden. Also sollte eine Angrillparty auch in diesem Jahr nicht ausgelassen werden.

  1. Fete zum Frühling

Ende März starten europaweit die ersten Feten zum Frühling. Auf Jahrmärkten und Straßenfesten wird auf den Beginn des Frühlings angestoßen. Alternativ plant auch der ein oder andere sein privates Frühlingsfest. Ob im großen oder kleinen Kreis, der Frühlingsbeginn ist auf jeden Fall für jeden ein festlicher Anlass, der gefeiert werden sollte.

Woher kommt diese Kreativität?

Die junge Designerin Anina entwirft schon seit gut 2 Jahren Kartenmotive für EventKingdom. Neben vielen stilvollen Kartendesigns hat sie auch unsere begehrteste Valentinstags karte kreiert. Doch woher kommt diese phänomenale Kreativität dieser jungen Designerin? Was insperiert Sie? Um einmal hinter die Kulissen der Kartenvielfalt zu schauen, stellen wir Anina fünf kurze und prägnante Fragen. Lesen Sie hier:

Interviewer: Sie haben eine der beliebtesten Valentinstagskarten designt. Woher kam die Idee für dieses Kartendesign?

Anina: Ich habe versucht mir vorzustellen, was ich gern bekommen hätte – selbst in der modernsten Frau versteckt sich ein Sinn für Romantik. Daher mag ich es auf traditionelle Ideen zurückzugreifen, dem Design aber einen Hauch Moderne hinzuzufügen.

Interviewer: Hat der Valentinstag für Sie eine Bedeutung?

Anina: Er ist ein guter Anlass dem Partner mit einer kleinen Aufmerksamkeit zu sagen “Ich liebe Dich”, aber man sollte nicht vergessen, das auch die restlichen 365 Tage zu tun.

Interviewer: Zelebrieren Sie den Valentinstag?

Anina: Ja, denn die Liebe ist wichtig und daher muss man auch die Gelegenheit nutzen sie zu feiern, zu schätzen und mit dem Partner einen schönen Tag zu verbringen.

Interviewer: Was inspiriert Sie?

Anina: Mich inspirieren ganz viele Sachen. Ich schaue sehr oft Filme, besuche Ausstellungen und sammle illustrierte Bücher. Selbst ein Spaziergang in Berlin kann sehr inspirierend sein. Man sieht so viele Plakate auf der Straße, die kann man nicht ignorieren! Berlin inspiriert mich.

Interviewer: In welcher Umgebung designen Sie am liebsten?

Anina: Um ehrlich zu sein, zu Hause in dem größten und hellsten Zimmer, wo es wenig Möbelstücke gibt. An solchen Orten, die Ruhe ausstrahlen, fühle ich mich frei und kann mich auf meine Projekte konzentrieren und meiner Kreativität freien Lauf lassen. Mich inspirieren große, laute und bunte Orte, aber wenn es anschließend um den gestalterischen Prozess geht, brauche ich meine Ruhe.

Geschäftspartner Eventbrite

Ein Angebot, das man nicht ausschlagen kann!

Das Jahr 2015 beginnt mit einer ganz besonderen Freude. Unser Kooperationspartner Eventbrite hat Anfang Januar ein Büro in Berlin eröffnet und zu diesem Anlass bietet Eventbrite ein herrliches Willkommens-Geschenk an, welches Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Wir nutzen diese Gunst der Stunde, um unsere Kooperation mit Eventbrite noch einmal ins Scheinwerferlicht zu rücken und Sie natürlich auf dieses einmalige Angebot aufmerksam zu machen.

Was ist Eventbrite?

Eventbrite ist eine globale Online-Ticketing-Plattform und wurde 2006 in den USA gegründet. Auf Eventbrite können Webnutzer einfach und schnell eine Veranstaltung erstellen und über Eventbrite Tickets für das Event anbieten. Diese Veranstaltung kann dann in sozialen Netzwerken, wie beispielsweise Facebook, Twitter, Instagram und EventKingdom geteilt und promotet werden.

Was ist das Willkommens-Geschenk von Eventbrite?

Neukunden, die sich bis zum 16. Mai 2015 ein Veranstalter-Konto auf der deutschen Homepage von Eventbrite (www.eventbrite.de) erstellen und eine kostenpflichtige Veranstaltung veröffentlichen und teilen, wird die Servicegebühr für den Ticketverkauf dieses Events erlassen. Die Veranstaltung muss jedoch in Deutschland stattfinden und bis um 31.Dezember 2015 enden.

 Eine perfekte Kooperation!

Die Kooperation zwischen EventKingdom und Eventbrite ermöglicht Ihnen das Versenden hochwertiger, stilvoller und personalisierter Einladungen für Ihre Eventbrite-Events. Verknüpfen Sie einfach Ihre Eventbrite und Ihre EventKingdom Events und nutzen Sie die einmaligen Vorteile von EventKingdom und von Eventbrite für Ihr nächstes Event! Nähere Informationen finden sie hier.

Geburtskarte

Ganz der Papa!

Wer kennt es nicht? Nachdem der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt hat, geht das liebevolle Rätselraten um die Ähnlichkeiten los. Ist die Nase nicht definitiv vom Papa? Und die Augen sind doch definitiv von der frischgebackenen Mama, oder? Ein Satz fällt beim Betrachten des Nachwuchses in Natura oder auf den verschickten Fotokarten ganz besonders oft: Ganz der Papa! Ist das aber so? Ähnelt das Neugeborene immer zuerst dem Papa? Ist das eine Taktik der Natur, den Vater an den frischgebackenen Nachwuchs zu binden? Logisch nachvollziehbar wäre dieser Ansatz schon. Da die Mutter sich ihres eigenen Kindes aufgrund von Schwangerschaft und Geburt sicher sein kann, könnte beim Vater ein Restzweifel bestehen bleiben. Würden Säuglinge zuerst dem Vater ähneln, könnte der Restzweifel zumindest gemindert und die Vater-Kind-Beziehung gestärkt werden. Interessanterweise ist dieser Ansatz nicht wissenschaftlich belegbar. Unterschiedlichste Studien aus dem angloamerikanischen Raum konnten keine starke Ähnlichkeit zwischen Neugeborenen und Vätern feststellen. Außerdem kamen die Studien zu weiteren Erkenntnissen, die Sie sicherlich auch zum Schmunzeln bringen. Obwohl eine große Ähnlichkeit zwischen Mutter und dem Neugeboren nachweisbar ist, sind fast alle Mütter davon überzeugt, dass ihr Baby ganz nach dem Papa kommt! Was hat sich die Natur wohl dabei gedacht?

 

Karte zum Valentinstag

Oh du geliebter Tag der Liebenden

Kaum ein anderer Tag des Jahres ist so umstritten wie der Valentinstag. Einige behaupten, dass dieser “Tag der Liebenden” nur von der Pralinen- und Blumenindustrie erfunden wurde.  Andere sind fest davon überzeugt, dass er durch die Enthauptung zweier christlicher Märtyrer names Valentinus ins Leben gerufen wurde.

Heutzutage ist der Tag vor allem dafür bekannt, dass Menschen einander ihre Gefühle offenbaren. Liebe zu bekunden ist doch eigentlich eine tolle Sache, also sollte man dies auch am 14. Februar tun! Dies ist jedoch häufig leichter gesagt als getan. Pralinen und Blumen hin oder her, die älteste und schönste Art und Weise seiner Liebe wirklich Ausdruck zu verleihen ist und bleibt durch aufrichtige und liebevolle Worte. Schon die Dichter der Romantik nutzten die Wirkungskraft des Wortes, um ihren Gefühlen Tiefe zu verleihen und ihrer Angebeteten ihre Emotionen offen zu legen. Das können Sie doch auch, oder etwa nicht?

Natürlich steckt nicht in jedem von uns ein zweiter Johann Wolfgang von Goethe und nicht immer fällt es leicht, Gefühle in Worte zu fassen. Doch es geht nicht um die perfekte Abstimmung melodischer Verse, sondern um die Originalität und Wahrheitstreue Ihrer Worte. Daher hat schon so manches holprige, aber selbst geschriebene Liebesgedicht wahre Wunder gewirkt. Also keine Müdigkeit vorschützen! Legen auch Sie sich Stift und Papier bereit (oder schalten Sie Ihren Laptop ein), lassen Sie ihrer Kreativität freien Lauf und nutzen Sie in diesem Jahr die Magie der Worte für den Tag der Liebenden und für Ihre Valentinstagskarte!

Online und Papiereinladung zur Hochzeit

Ja, ich will! – Tipps & Tricks für die passende Hochzeitseinladung

Wenn Mister Right gefunden ist und Sie auf Wolke Sieben schweben, fehlt eigentlich nur noch das kleinste Wörtchen der Liebe: Ja. Mit anschließender Traumhochzeit! Um die Gäste zu diesem großen Tag einzuladen, gibt es eine Fülle von Möglichkeiten. Aber welche ist die passende? Schließlich soll die Hochzeitseinladung den Gast persönlich ansprechen, originell sein und Lust auf die Feier machen. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, mit denen zumindest der erste Teil der Hochzeitsplanung zum Kinderspiel wird.

  1. Erste Regel: Umgarnen Sie Ihre Gäste mit der Einladung. Gäste sollten das Gefühl haben, für den Gastgeber etwas Besonderes zu sein.
  2. Machen Sie Ihre Einladung außergewöhnlich. Wenn es eine Papiereinladung sein soll, gestalten Sie diese zum Beispiel selbst: Hochwertiges Papier ist ein Muss. Bei uns gibt es charmante Kartendesigns in vielen Ausführungen. Auf Wunsch entwerfen dort auch international angesehene Designer ein individuelles Layout. Fotos geben Ihrer Einladung eine ganz persönliche Note und können in einer Hochzeitseinladung charmant sein.
  3. Die persönliche Anrede ist immer schön und wird gerade in Kombination mit einer digitalen Einladung besonders geschätzt.
  4. Wie lädt man nun ein: Papier oder digital? Papier ist schön, aber etwas aufwendiger in der Handhabung. Bei uns finden Sie beide Alternativen und können individuell entscheiden, ob Sie die digitale Variante, klassisch per Post oder eine Kombination der Versandarten bevorzugen.
  5. Wer digital einlädt, demonstriert Umweltbewusstsein durch Papierersparnis. Zudem ist dieser Weg für Gastgeber und Gast einfach in der Handhabung, denn Zu- und Absagen sowie Begleitungsangaben erfolgen hier über einen simplen Mausklick. Darüber hinaus haben Gäste die Einladung auf ihrem Smartphone immer bei sich, was für die Anreise oder für sonstige Eventinfos wie Hotelangaben oder Geschenke-Liste hilfreich ist.
  6. Vergessen Sie als Gastgeber nicht, alle wichtigen Daten wie Datum, Zeit oder Ort anzugeben. Ihre Gäste sollten sich am Tag der Einladung schließlich nicht verloren fühlen.
  7. Dresscode angeben – ja oder nein? Wenn Sie Kleidungsfragen aus dem Weg gehen möchten oder bestimmte, z. B. farbliche Vorstellungen haben, ist ein Dresscode zu empfehlen. Falls Sie keinen Kleidungswunsch angeben, bedeutet dies in der Regel „freie“ Kleiderwahl für den Gast. Wenn Sie zur Hochzeit laden, ist eine Dresscode-Angabe zu empfehlen. Durch den Dresscode können stilvolle Akzente gesetzt werden und Ihre Gäste können sich gut auf Ihren Tag vorbereiten.
  8. Tun Sie mit Ihrer Einladung gleichzeitig etwas Gutes und spenden Sie. EventKingdom bietet virtuelle Briefmarken von der Charity Organisation SOS Kinderdörfer an. Werden diese Stamps verwendet, geht pro Versand eine Spende direkt an die Organisation.
  9. Vergessen Sie im Anschluss nicht, sich bei Ihren Gästen für die Geschenke zu bedanken. Auch dies geht mit stilvollen Dankeskarten.
  10. Bleiben Sie in Erinnerung und machen Sie aus Ihrer Feier ein unvergessliches Erlebnis – laden Sie Fotos bei EventKingdom hoch und teilen Sie diese hier Ihren Gästen zu.

Einladungskarte zur Neujahrsparty

Tipps und Tricks rund um die eigene Silvesterparty

Ob das gelungene “alte” oder das erfolgsversprechende neue Jahr der Grund für eine Silvesterparty wird, ist zweitrangig. Eines steht jedoch fest: Eine Neujahrswende ist definitiv ein Grund zum feiern – warum nicht dieses Jahr auch bei Ihnen?! Damit die eigene Silvesterparty auch ein voller Erfolg wird, stellen wir Ihnen hier originelle Tipps und Tricks aus der ganzen Welt vor.

Wer sollte unbedingt Silvester dabei sein?

Den Silvesterabend sollten Sie auf jeden Fall mit den Menschen verbringen, die sie während des Jahres begleitet und die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben. Doch der Jahreswechsel ist auch ein Abend an dem des Öfteren langjährige Freunde wieder zusammenfinden oder auch neue Freundschaften geschlossen werden. Daher überlegen Sie gut, wen sie alles zu Ihrer Silvesterparty einladen! Vielleicht laden Sie nur ihre engsten Freunde oder doch ihren gesamten Freundeskreis und neue Bekannte zu ihrer Silvesterparty ein. Wen Sie auch einladen, es sollte vor allem zu Ihrer persönlichen Silvesterstimmung passen!

Welches Motto passt zu Ihnen und zum diesjährigen Jahreswechsel?

Zu jeder größeren Party sollte es ein Motto geben. Das hebt nicht nur die Stimmung, sondern verleiht dem Abend einen besonderen Zauber! Doch welches Motto ist das Richtige? Die Auswahl ist riesig und die Entscheidung schwer. Wie wäre es mit einer 20iger-Jahresparty a la Great Gatsby oder einer traditionell britische Party a la Dinner For One? Hierbei können die Gäste Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Ihre elegante Garderobe mit passenden Accessoires schmücken.

Welche kulinarische Köstlichkeit passt zu ihrem Silvester?

Das Silvesterbuffet sollte definitiv zu ihrer Party und gegebenenfalls zu ihrem Silvestermotto passen. Doch darüber hinaus gibt es einige Leckerbissen, die nicht nur aufgrund ihres Geschmackes zu Silvester keinesfalls fehlen sollten.

Die Linsensuppe – In Italien und den USA ist das Fehlen der Linsensuppe zum  Silvesterabend undenkbar geworden. Eine gute Portion dieser magischen Suppe soll bekanntlich zu Geldsegen im nächsten Jahr führen und daher auch Teil Ihres Silvesterschmauses sein.

12 Weintrauben für jeden Gast– Auf gar keinen Fall darf es um Mitternacht an Weintrauben fehlen! Das Verschlingen von exakt 12 Weintrauben in den letzten 12 Sekunden des endenden Jahres ist eine alte spanische Tradition und soll im neuen Jahr Glück bringen. Zusätzlich sorgt es für viel Freude und Spannung in den letzten Sekunden des Jahres.

Das Fondue – Fondue ist ein geselliges Essen, das perfekt zur dunklen Jahreszeit und zu Silvester passt. Es ist das ideale Hauptgericht für kleinere Silvesterfeiern, aber kann auch bei größeren Anlässen integriert werden wenn mehrere Fondues zur Verfügung stehen.

Welches Neujahrsorakel passt zu Ihnen und welcher Brauch verspricht das meiste Glück?

Bleigießen – Dieses Orakel ist vor allem in Europa weit verbreitet. Zuerst werden kleine Bleistücke auf einem Löffel über einem Teelicht erhitzt. Ist das Blei komplett verschmolzen, wird es schnell in eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser gegossen, wo es augenblicklich zu einer fantasieanregenden Form erstarrt. Die Gestalt dieser Form wird zum Wahrsagen verwendet.

Das Gummibärchenorakel – Eine eher moderne Form des Wahrsagens ist dieses Orakel. Hierbei werden 5 Gummibärchen mit geschlossenen Augen aus einer Gummibärchentüte gezogen. Die Farbkombination der 5 Gummibärchen ist die Basis der Wahrsagung.

Das Apfelorakel – Dieser Brauch kommt aus Tschechien. Jeder Teilnehmer erhält einen Apfel, den er halbieren muss. Am Kerngehäuse wird das individuelle Schicksal abgelesen.

Auf die Unterwäsche kommt es an – In Spanien, Italien, Brasilien und Chile trägt man in der Silvesternacht rote Unterwäsche. Diese soll Glück für den Jahresbeginn bringen.

Glücksbringer über Glücksbringern– Zu Silvester werden allerhand Glücksbringer verschenkt. Die Auswahl der Glücksbringer ist recht groß und reicht vom Sparschwein über das Kleeblatt bis hin zur Ein-Cent-Münze.

Brotkranz oder Brezel – In einigen Gegenden Europas bringt es Glück und Liebe einen Brotkranz oder eine Brezel zu verschenken und gemeinsam zu verzehren.

Spazieren gehen und besinnen – Gerne wird am ersten Tag des Jahres ein gemeinsamer Neujahrsspaziergang unternommen. Dieser soll auf das neue Jahr einstimmen. Warum nicht am letzten Abend des Jahres einen Spaziergang unternehmen und sich in Ruhe der schönsten Momente des Jahres besinnen?

Braucht nicht jeder seine eigene besonders persönliche Silvestertradition?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht eine neue Tradition oder gar ihre eigene Glück bringende Silvestertradition zu beginnen? Nein? Dann legen Sie doch dieses Jahr gleich damit los! Unsere inspirierenden Ideen regen hoffentlich zum Nachdenken an.